PANORAMA

Supervision - Selbstreflexion - Spiritualität

für SeelsorgerInnen und ehrenamtliche MitarbeiterInnen in Gemeinden

Wenn man Menschen begleitet, 

fragt man sich manchmal, was eigentlich wirklich los ist hinter den Kulissen.

Man hat schon so manches probiert, um weiter zu kommen, aber es klappt einfach nicht.

Weil man "Teil des Systems" ist, fehlt zudem die Übersicht.

 

 Genau dann hilft ein Panorama-Blick! 

 

Was genau ist Panorama eigentlich?

 

Bei Panorama handelt es sich um eine kleine Gruppe,

in der man für seine seelsorgerischen Aufgaben Unterstützung und Stärkung erhält.

 

 

Wie läuft ein Panorama-Treffen ab?

 

Zunächst gibt es Zeit, um vor Gott zur Ruhe zu kommen.

 

Danach können Fragen gestellt werden zu verschiedenen Anliegen,

über die im vertraulichen Rahmen der Gruppe gesprochen werden soll.

 

Kleine Übungen und Inputs

zur Selbstwahrnehmung oder für den seelsorgerischen Alltag 

helfen dabei,

 

neue Perspektiven zu entwickeln

Menschen in schwierigen Situationen zu unterstützen

und die eigenen Kompetenzen zu erweitern.

 

Gebet und die Ausrichtung auf Gott 

ist Kraftquelle und gibt neue Orientierung.

 

 

Wann profitiert man besonders von der Panorama-Supervision?

 

- wenn man Menschen in schwierigen Lebenssituationen begleitet 

- wenn man sich einen Überblick über die Gesamtsituation verschaffen möchte 

 

- wenn man neue Ideen für die Seelsorge braucht

- wenn man Fehler bei der Begleitung von Menschen vermeiden möchte

 

- wenn man sich als Seelsorger weiter entwickeln möchte

- wenn man sich selbst und seine Arbeitsweise als Seelsorger im Blick behalten möchte

 

- wenn man als Seelsorger gut für die eigene Seele sorgen möchte

- wenn man seine eigene Spiritualität stärken und vertiefen möchte

 

Wie lange dauert ein Panorama-Treffen?

 

Ein Treffen dauert ca. 3 Stunden.

Eine teilweise Teilnahme ist nicht möglich.

 

 

Was kostet die Teilnahme?

 

Es handelt sich ausdrücklich um ein Angebot für ehrenamtliche Seelsorger,  

die keine Vergütung für ihre Tätigkeit erhalten.

 

Pro Person fallen 30 € als Kostenbeitrag für 3 Stunden an.

Manchmal übernehmen die Gemeinden diese Kosten.

Es lohnt sich nachzufragen!

 

Absagen sind bis 24 Stunden vorher kostenfrei möglich.

 

Was ist zu beachten?

 

Bei den Treffen ist darauf zu achten, dass kein Rückschluss auf reale Personen möglich ist. 

Bitte überlege dir aus Datenschutzgründen ein Pseudonym und verfremde die persönlichen Daten.

 

Da es sich dennoch um sensible und persönliche Themen handelt - auch von den Teilnehmern -

ist es nötig, eine Verpflichtung zur Schweigepflicht zu unterschreiben.

 

Wann und wo finden die Treffen statt?

 

Die Treffen finden zum Teil im digitalen Zoom-Format statt und zum Teil im Präsenzformat.

Die Präsenztreffen finden in Werl oder Soest statt.

Der genaue Ort wird den Teilnehmern zeitnah zum Treffen bekanntgegeben. 

Deine Anmeldung ist bis eine Woche vorher möglich.

 

Folgende Termine sind geplant:

 

20. Juni 2022 ab 18.30 Uhr (voraussichtlich im Zoom)

21. September 2022 ab 16.00 Uhr (Präsenz?? in Werl oder Soest)

14. November  2022 ab 18.30 Uhr (Zoom)

15. Februar 2023 ab 16.00 Uhr (Präsenz? in Werl oder Soest)

 

 

Falls diese Termine nicht geeignet sind oder du lieber ein Einzeltreffen haben möchtest,

schreibe mich gerne an und nenne mir hier einen Wunschtermin.