Quergedacht !


Gut Kirschen essen

 

Die Kirschen haben es mir in diesem Jahr besonders angetan. Und auf unterschiedliche Art und Weise wurden sie mir zum Sinnbild:

 

„Magst du mal die Kirschen probieren?“ fragte ich unseren Sohn. Seine Antwort: „Nein danke, Kirschen sind irgendwie wie Hähnchen. Die mag ich auch nicht.“ 

Ich wusste, was er meinte: so wie ihn die Knochen im Grillhähnchen stören, so stören ihn auch die Kerne in den Kirschen. Bei beidem muss man beim Kauen darauf achten, den nicht-essbaren Teil im Mund wieder aus zu sortieren. Das ist ihm zu mühsam und er macht es nicht gerne und deshalb lässt er sich den Genuss entgehen.

 

Eigentlich mag er Hähnchenfleisch und eigentlich mag er Kirschen, aber nicht unter diesen Umständen. Und so hat er sich entschieden, sich ganz davon fernzuhalten. Mit Schnitzel und Erdbeeren versteht er sich besser.

 

Dabei ist unser Kirschbaum echt klasse. Allerdings sah ehrlich gesagt der in Nachbar‘s Garten  noch besser aus. Da hingen doch viel mehr Kirschen dran. Und sie waren auch einige Tage früher rot und reif.

 

Unserer trug so viel Laub. Habe ich ihn falsch gedüngt? Oder hat der Nachbarsbaum den besseren Standort mit mehr Sonne? Warum ist uns das nicht vergönnt? Das ist doch ungerecht, nicht fair. Das Kirschenglück soll bitteschön gerecht verteilt werden!....

 

Ein paar Tage später erkannte ich dann einen Vorteil unseres gut belaubten Baumes: Die Vögel haben unsere Kirschen nicht gesehen und hielten sich fern. Es waren zwar weniger Kirschen gewachsen, aber die blieben verschont. Und es waren dennoch mehr als genug der herzlichen Früchte in greifbarer Nähe, so dass wir gar nicht alle selbst verbrauchen konnten. Am Ende haben wir den köstlichen Genuss sogar teilen können und freuten uns über die Freude unserer Freunde und Kollegen.

 

Ach, was waren das doch herrliche Tage und Wochen. Abends ging ich immer wieder zu meinem Mann und fragte: Ist mit dir gut Kirschen essen? Er wusste schon, was ich von ihm wollte und so sind wir eingehakt Arm in Arm zum Kirschbaum spaziert und ließen es uns schmecken. Ja, mit ihm ist und war gut Kirschen essen. Mit ihm kann man das Leben genießen, unbeschwert und gut gelaunt- ohne das Gefühl, sich vor unvorhersehbaren Stimmungswechseln und ausgespukten Kernen in Acht nehmen zu müssen.

 

Die Kerne haben wir übrigens einfach in die Hecke geworfen. Und nein: es waren keine Maden drin im herzförmigen Geschmack des Sommers. Hin und wieder haben wir mal nach gesehen, aber es war alles in bester Qualität, definitiv Güteklasse 1a – trotz der Kerne und der bedrohlichen Konkurrenz nebenan.

 

 Petra Koch (c) 2018

 



Kreuz und quer durchs Leben

 

Es gibt sie, die Zeiten, in denen alles kaputt geht: die Brille, der Akku vom Laptop und das Immunsystem hat auch einen Knacks. Das alles an einem Morgen. Plötzlich läuft nichts mehr. Der Plan für den Tag wird außer Kraft gesetzt und von jetzt auf gleich ist alles zu viel, denn: Wo fängt man da nur an?

 

 

mehr...



Ganz bequem auf dem Tandem?!?

 

 

Tandem fahren wollte ich schon immer mal. Und so war es ein besonderes Geschenk, als ich kürzlich eine Probefahrt auf einem Tandem geschenkt bekam. Also rauf auf den Sattel und ausprobieren wie sich die Reise als unzertrennliches Gespann anfühlt!

 

mehr ...

Wir erhoffen uns viel!

 

Wir erhoffen uns viel“, sagte die Frau zu mir am Telefon, kurz bevor sie an einer großen Konferenz teilnehmen wollte.

 

Der Satz klang nach in mir. Ich werde auch Teilnehmerin bei dieser Konferenz sein. Doch erhoffe ich mir viel davon? Und wenn nicht, was genau erhoffe ich mir davon? Wer den Weg nicht kennt, kann das Ziel nicht finden…oder doch?

 

mehr ...


Sommer-Burger mit Pommes und Liebe

 

Freitagabend und sommerliche Temperaturen – ab an den See mit Sonnenbrille und guter Laune! Weekend-Status. Wir haben heute sturmfrei, denn unsere (fast) erwachsenen Mitbewohner vergnügen sich auf ihre Art und Weise.
mehr ...

 

Fertig mit der Welt!

 

Das sagt die junge Mutter, die die Nacht mit einem zahnenden Baby auf dem Arm verbracht hat. Das sagt der Mann, der völlig unerwartet von seiner Frau verlassen wurde und dann auch noch die Kündigung seiner Arbeitsstelle im Briefkasten findet.

 mehr ...


Eisige Zeiten

 

Richtig kalt ist es! Raureif auf Bäumen und Büschen trotz klarem Wintersonnenschein. Und: vereiste Autoscheiben!?! Was macht man dagegen?

 

mehr ...

Stolpersteine?!

 

Diese Art von Mauern gibt es jede Menge an der Westküste Irlands. Sie wurden nicht gebaut, weil die Schafbauern ihre Weiden abgrenzen wollten.

 

 mehr ...


Osterglocken

 

Ein amerikanischer Freund ist zu Besuch in Deutschland. Wir treffen uns in einer Stadt, um den Tag miteinander zu verbringen. Freudiges Begegnen an der vereinbarten Autobahnraststätte. Cappuccino-Genuss und gegenseitiges Erzählen von all dem, was sich mit einer Email nicht sagen lässt.

  

mehr...

Liebe, die loslassen kann

 

Er hatte einen Auftrag. Den verfolgte er, Tag für Tag.

Er suchte immer wieder neu die Verbindung mit Gott. Wahrscheinlich nicht nur, um Führung und Unterstützung  von ihm zu erhalten, aber vielleicht sind sie ihm dennoch dadurch zugefallen. Führung und Wegweisung und Orientierung, damit er jeden Tag neu versteht, wie er seinen Auftrag erfüllen kann.

 

mehr...

Idylle nach Psalm 91

 

Es ist ein Platz vorbereitet,

liebevoll gestaltet zum Wohlfühlen.

Ein Ruheort für Stunden der Entspannung und Erholung vom wilden Leben.

 

 

mehr ...